Kleinkunstbühne Massl-Maker: Kleinkunst/Comedy/Kabarett

Freitag, 18. Januar 2019; 19.30 Uhr

Gaststätte Weißbräu
Hubertusplatz 5, Deisenhofen
im Saal

Die Massl-Maker Kleinkunstbühne (MM KKB) im Weißbräu am Hubertusplatz in Deisehofen präsentiert am 18. Jan. 2019 mit dem beim Publikum so beliebte Format als MIX-Show wieder sechs Künstler aus unterschiedlichen Genres der Kleinkunst.

Nach einer Zwangspause kehrt die Schauspielerin  Claudia Hoffmann-Glaser mit Auszügen aus ihrem neunen Programm „auf die Bretter die die Welt bedeuten“ zurück.

Daneben zeigt das Duo Südsaitn mit Kostproben ihre musikalische Vielseitigkeit den Zuhörern. Freuen Sie sich auf spannende Streifzüge von Eva Fenninger und Jo Miska durch die Genres Folk, Jazz, Latin, Pop, auf alpenländisch anmutende Klänge und  einen innovativen Instrumentenmix.

Jetzt mal ernsthaft! Ein Erwachsener, der an Zauberei glaubt? Tom Kratz glaubt dran, aber auch an Comedy und natürlich die Klassiker. Franz Beckenbauer hat gesagt: „We call it a Klassiker!“. Ob er da an Tom dachte? Wohl eher nicht. „Jedenfalls bin ich Zauberer mit Leidenschaft …“ sagt er von sich. Kein Zauberer wie viele Zauberer … sagen seine Zuschauer.

Zwischen Stärke und einfühlsamer Leisigkeit, bewegt sich Ama Pola in ihrer Musik im ständigen Wechselspiel. Mal ist es die Zuckerwatte, die sie besingt und mal der ganz gerade Holzspieß, der sie zusammenhält. Ihre Reime zeigen Verletzlichkeit und Fülle. Sie hält sich den Spiegel vor und bietet jedem, der sich darauf einlässt an, in den eigenen Spiegel zu schauen, indem er die gitarrenumworbenen Reime in sich aufnimmt und seine eigene Wahrheit daraus spinnt.

Fest steht, es sind kleine Geschichten, verfasst in gepflegtem Münchner Bairisch, die von seiner Umgebung, aus Erlebnissen der Vergangenheit, seinen Träumen und Fantasien erzählen. Phil Höcketstaller (auch bekannt als HUNDLING) durchstreift dabei sein Revier, das von Untergiesing bis Chicago reicht.  Das Große im Kleinen suchend, vom Alltäglichen ausgehend ins Philosophische driftend, nie ohne ein humorvolles Augenzwinkern.

Rike Wagner sagt von sich: Im Jahr 2002 folgte ich dem Ruf und ging nach München um mich zur Schauspielerin ausbilden zu lassen. Als unermüdliches „Bühnentier“ hat sie nun auch die Sparte gewechselt und steht seit Mitte letzten Jahres mit eigenen Texten auf der Bühne.
Voller Wucht und gleichzeitig feminin zärtlich, so wie die niederbayrischen Frauen eben sind, bewegt Rike Wagner in ihrem Mundart-Kabarett-Debüt die verschiedenen liebestollen Charaktere durch den Dating-Dschungel der Gegenwart. Mal gestaltet dieser sich urban, dann wieder ländlich – ganz wie sie selbst. 

Veranstalter/künstlerische Leitung: Werner Reischl
unterstützt durch den Kulturverein Oberhaching e.V

Karten an der Abendkasse 12.- Euro
Mitglieder des Kulturvereins/Abendkasse 9,- Euro
Karten im Vorverkauf/Reservierung 10.- Euro

Kartenreservierung unter 089/4445 089 4

Änderungen vorbehalten! Bitte beachten Sie die aktuelle Kultur-Post.